07.04.2020 | Ein Zeichen des Miteinanders

FaceProtector: Die Wangener Feuerwehr freut sich über die Spende von ADOMA

Große Freude bei Feuerwehrkommandant Christoph Bock: Thomas Steinhauser, Geschäftsführer von ADOMA, hat der Wangener Wehr am Donnerstag, 2. April 2020, eine Spuck-/Nies-Maske mit dem Namen FaceProtector in einer Auflage von 20 Stück überreicht.

 

31.03.2020 | ADOMA-FaceProtector

Ganz neu von ADOMA die Gesichtsmaske „FaceProtector“.

ADOMA „FaceProtector“ mit durchdachtem  Aufbau. Die auf dem Schildrand angebrachte Wechsel-Schutzfolie verringert die Gefahr einer Ansteckung von außen und eine Verbreitung durch den Träger selbst. Zusätzlich vermindert er die Möglichkeit, sich mit eventuell kontaminierten Händen ins Gesicht zu fassen. Es handelt sich nicht um ein Produkt im Sinne der FFP Klassifizierung. Hier erhalten Sie den FaceProtector!

Einfache Bedienung und geeignet für fast jede Kopfweite, da der Klemmbügel in hohem Umfang „anformbar“ ist. Für Kinder oder junge Erwachsene kann die Maske einfach mit einem Gummiband, welches an den Endaussparungen angebracht wird, angepasst werden.

Die Reinigung erfolgt ganz einfach mit warmem Wasser, Spülmittel oder Seife und einem weichen, flusenfreien Tuch (kein Schwamm oder Papiertuch, da diese das Visier zerkratzen können). Zusätzlich kann der Schild (ohne Visier!) in der Spülmaschine gereinigt werden – einzig der am Schild angebrachte Schaumstoffrand muss vor neuerlicher Anwendung getrocknet werden.

Mehrweg wie alles von ADOMA. Der Klemmbügel ist auf lange Haltbarkeit konstruiert.
Die Folie ist bei ordnungsgemäßer Pflege ebenfalls mehrfach nutzbar und bei Bedarf mit wenigen Handgriffen austauschbar.

30.10.2019 | All[gäu]green-Serie

All[gäu]green-Serie - Produkte aus biobasiertem Kunststoff.
Unter dem Motto „All[gäu]green“ sind bei ADOMA jetzt auch Sportflaschen und Mehrwegbecher aus biobasiertem Kunststoff erhältlich. „Biobasiert“ beschreibt einen Werkstoff und zugleich auch eine Produkteigenschaft. Im Vergleich zum herkömmlichen Kunststoff werden die zur Herstellung benötigten Komponenten aus nachwachsenden Rohstoffen (z.B. Zuckerrohr) gewonnen und kein Rohöl verwendet - daher „bio“. Das Endprodukt ist in seinen Eigenschaften aber identisch zum herkömmlichen Kunststoff. Biobasierte Kunststoffe sind nicht kompostierbar, jedoch, im Vergleich zu biologisch abbaubaren oder kompostierbaren Kunststoffen, spülmaschinengeeignet. Nachhaltigkeit muss nicht langweilig oder öde sein und erfüllt genauso hohe Qualitätsansprüche. Dies beweist die neue Produktreihe.

Wechseln Sie zu All[gäu]green - wechseln Sie zur Nachhaltigkeit!